Inschrift
(Italisch)

Die wohl umbri­sche In­schrift stammt aus As­si­si, Ita­lien, und wird auf ca. 100 v. Chr. da­tiert. Sie be­zeugt durch das im Da­tiv auf­tre­ten­de Ad­jek­tiv ARENTEI "Aren­tisch" den Kult um ei­ne ita­li­sche Gott­heit na­mens *Arents oder *Arent(ij)a.
erhaltener Text:
ARENTEI O[
ASO SACR[



"Schafsbrief"
(Färöisch)

Der sogenannte Schafs­brief (fär.: Sey­ðabræ­við) ist der äl­tes­te er­hal­te­ne Text der Fä­röer. Er stammt aus dem Jahr 1298 und be­han­delt land­wirt­schaft­liche Re­ge­lun­gen.

Grabinschrift
(Altpersisch)

Eine aus dem Jahr 1880 stam­men­de alt­per­si­sche Grab­in­schrift ei­nes Par­sen aus Mum­bai, In­dien. Sie zeigt Zi­ta­te aus der schon be­kann­ten Da­rius-In­schrift von Naqs-i-Rustam a (DNa 1-4, 43-45 und 56-60).



Codex Argenteus
(Gotisch)

Der Codex Argenteus ("sil­ber­nes Buch") enthält Teile der Evan­ge­lien aus der Bi­bel­über­setzung des Bi­schofs Wul­fila. Ge­fer­tigt um 500, ist er eines der äl­tes­ten Schrift­zeug­nis­se in einer ger­ma­ni­schen Sprache.



Inschrift
(Lykisch)

In Sillyon (heutige Tür­kei) ent­deckte Stein­in­schrift aus dem 5./4. Jhd. v.Chr. Ly­kisch ge­hört zur lu­wi­schen Un­ter­grup­pe der Ana­to­li­schen Spra­chen.

Herzlich willkommen auf der Website der Indogermanischen Gesellschaft!

Die Indogermanische Gesellschaft ist eine inter­na­tio­na­le wis­sen­schaft­liche Or­ga­ni­sa­tion zur För­de­rung des Stu­diums der in­do­ger­ma­ni­schen Spra­chen und der in­do­ger­ma­ni­schen bzw. histo­risch-ver­glei­chen­den Sprach­wis­sen­schaft.

Aktuelle Informationen über unsere Tagungen

Die Arbeitstagung 2014 wird in Paris vom 24.-26. Sept. stattfinden (Homepage der Tagung Paris 2014).

Die Arbeitstagung 2015 mit dem Titel "100 Jahre Entzifferung des Hethitischen. Morphosyntaktische Kategorien in Sprachgeschichte und Forschung" wird in Marburg vom 21.-23. Sept. 2015 stattfinden. Genauere Informationen finden Sie hier.

Die 15. Fachtagung der Indogermanischen Gesellschaft wird 2016 in Wien stattfinden mit dem Thema "Zurück zur Wurzel — Struktur, Funktion und Semantik der Wurzel im Indogermanischen". Genaueres.

Für 2017 ist entweder im Frühjahr oder im Herbst in Verona eine gemeinsame Tagung der Indogermanischen Gesellschaft und der Società Italiana di Glottologia geplant.

Für 2018 ist eine Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft in Brüssel unter der Leitung von Prof. Dr. Emmanuel Dupraz geplant.

Zitat des Monats April

The past is never dead. It's not even past.
(William Faulkner (1897-1962), amerikanischer Schriftsteller und Nobelpreis-Gewinner, Requiem for a nun)
 


Münze
(Lateinisch)

Römische Münze aus der Zeit des Kai­sers Ela­ga­bal (um 220) mit dem Ab­bild ei­ner re­li­giö­sen Pro­zes­sion.

Inschrift:
Sanct Deo Soli
Elagabal

Übersetzung:
dem heiligen Sonnengott
Elagabal



Silbersiegel
(Anatolisch)

Silbersiegel des he­thi­ti­schen Kö­nigs Tarkas(sa)­nawa aus Mira (ana­to­li­sche Hie­ro­gly­phen und Keil­schrift)