Codex Argenteus
(Gotisch)

Der Codex Argenteus ("sil­ber­nes Buch") enthält Teile der Evan­ge­lien aus der Bi­bel­über­setzung des Bi­schofs Wul­fila. Ge­fer­tigt um 500, ist er eines der äl­tes­ten Schrift­zeug­nis­se in einer ger­ma­ni­schen Sprache.



Tafel von Baška
(Altkroatisch)

Bei Baška auf der Insel Krk, Kro­a­tien, ent­deckte Stein­plat­te mit gla­go­li­ti­scher In­schrift aus dem Jahr 1100. Be­schrie­ben wird die Stif­tung einer Ka­pel­le durch den kro­ati­schen Kö­nig Dmi­tar Zvoni­mir.



Inschrift
(Altgriechisch)

Die Stele ist mit alt­grie­chi­schen Buch­sta­ben be­schrif­tet. Die ver­schie­de­nen alt­grie­chi­schen Al­pha­be­te wur­den im 9./8. Jhd. v. Chr. von der phö­ni­zi­schen Kon­so­nan­ten-Schrift ab­ge­lei­tet.



Manuskript
(Armenisch)

Die altarmenische Hand­schrift stammt aus dem 5./6. Jhd. Das ar­me­ni­sche Al­pha­bet wurde im 5. Jhd. von dem Mönch Mesrop Maschtoz ent­wickelt.



Grabinschrift
(Altpersisch)

Eine aus dem Jahr 1880 stam­men­de alt­per­si­sche Grab­in­schrift ei­nes Par­sen aus Mum­bai, In­dien. Sie zeigt Zi­ta­te aus der schon be­kann­ten Da­rius-In­schrift von Naqs-i-Rustam a (DNa 1–4, 43–45 und 56–60).

Kratylos

"Kritisches Berichts- und Rezensionsorgan für indogermanische und allgemeine Sprachwissenschaft"

Kratylos

 

Der Kratylos wird vollzahlenden und teil­zah­len­den Mit­glie­dern auto­ma­tisch zugesandt, er ist im Mit­glieds­bei­trag enthalten.

 

Des weiteren besteht die Bezugsmöglichkeit direkt beim Auslieferer des Reichert-Verlags (Brockhaus Commission, Kreidlerstr. 9, D-70806 Kornwestheim, Germany; Tel: (0049) (0)7154/ 13270; e.mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. ), wenn keine Mitgliedschaft in der Indo­ger­ma­ni­schen Gesellschaft besteht.

Wichtig!

Bitte wenden Sie sich für Fragen bezüglich des Kratylos an Prof. Dr. Olav Hackstein (olav.hackstein[AT]lrz.uni-muenchen.de) und NICHT an die Kontaktperson der Indogermanischen Gesellschaft!

Mit Band 53 ist das druck­tech­ni­sche Ver­fah­ren ge­än­dert wor­den, so dass nur noch elek­tro­ni­sche Fas­sungen be­vor­zugt in dem Schrift­font Times New Uni­code zu­sam­men mit einer PDF-Datei ak­zep­tiert wer­den kön­nen.

Herausgeber und Verlag bitten dafür um Ihr Verständnis!

 


Silbersiegel
(Anatolisch)

Silbersiegel des he­thi­ti­schen Kö­nigs Tarkas(sa)­nawa aus Mira (ana­to­li­sche Hie­ro­gly­phen und Keil­schrift)



Münze
(Lateinisch)

Römische Münze aus der Zeit des Kai­sers Ela­ga­bal (um 220) mit dem Ab­bild ei­ner re­li­giö­sen Pro­zes­sion.

Inschrift:
Sanct Deo Soli
Elagabal

Übersetzung:
dem heiligen Sonnengott
Elagabal